Skip to main content

Ausschreibung Förderpreise Wissenschaft

(Stand: 30.9.13)

Die Gregor Louisoder Umweltstiftung vergibt an Nachwuchswissenschaftler, die sich mit ihren Abschlussarbeiten (Masterarbeiten, Dissertationen) außergewöhnlich für den Umwelt- und Naturschutz engagiert haben, Förderpreise. Sie müssen für die Umweltschutzarbeit relevant sein oder Praxisbezug haben. Die Förderpreise sind mit jeweils 2500 Euro dotiert, weitere 2500 Euro werden dem Preisträger als zweckgebundene Unterstützung für eine Fortführung der wissenschaftlichen Tätigkeit zur Verfügung gestellt.

Die Förderpreise werden für Arbeiten in folgenden Forschungsschwerpunkten vergeben:

Bio, Geo- & Umwelt-
wissenschaften

Forst- & Agrar-
wissenschaften

Wirtschafts-
wissenschaften

Beispiele:

  • Schutz und Entwicklung von überregional bedeutsamen Großschutzgebieten (Nationalparke, Biosphärenreservate)
  • Naturschutz im Siedlungsgebiet
  • Grenzen der ökologischen Belastbarkeit

Beispiele:

  • Arten- und Biotopschutz in der Land- und Forstwirtschaft

Beispiele:

  • Marktwirtschaftliche Steuerungsinstrumente zur Verringerung der Umweltbelastung
  • Umweltrelevante Aspekte der Weltwirtschaft und Globalisierung

Ihre Bewerbung: Bewerbungsgrundlage ist die Abschlussarbeit, sie muss mit einem kurzen Lebenslauf bei der Stiftung eingereicht werden. Es muss in geeigneter Weise (z.B. Zeugnis)  nachgewiesen werden, dass die Arbeit angenommen wurde. In Englisch verfasste Arbeiten müssen eine ausführliche deutsche Zusammenfassung enthalten. Der Hauptteil muss als Ausdruck vorliegen, Anhang und Daten können als PDF-Dateien beigefügt werden.

Zusätzlich machen Sie sich bitte auf max. einer Seite Gedanken dazu: Was ist an meiner Arbeit preiswürdig? Was ist das Neue, Besondere, Richtungsweisende an meiner Arbeit?

Bewerbungsschluss: Arbeiten können fortlaufend eingereicht werden. Die Bewertung und Entscheidung über die Preisvergabe findet in der Regel innerhalb von 12 Monaten nach Einreichung statt.

Jury: Die Jury besteht aus Vertretern der Stiftung und einem externen Gutachter.

Preisverleihung: Die Preisverleihung findet jeweils für mehrere Preisträger zusammen in München statt.

Der Förderpreis Umweltjournalismus

Der Förderpreis Umweltjournalismus wird nicht mehr vergeben, da bereits viele renommierte Tageszeitungsjournalisten ausgezeichnet wurden und die Qualität des Bewerberfeldes stark abgesunken ist. Informationen zu den prämierten Journalisten und ihrer Arbeit finden Sie im Archiv.

Die Preisträger

Verleihung des ersten Förderpreises Wissenschaft an Hans Hinrich Huss

Verleihung des ersten Förderpreises Wissenschaft an Hans Heinrich Huss am 14.2.03. Er untersuchte in seiner Diplomarbeit die Bedeutung der Waldweide für Schweine. Aus seiner Arbeit ist mittlerweile ein erfolgreiches Umsetzungsprojekt entstanden, das Naturschutz und ökologische Landwirtschaft vorbildlich vereint.

Urbane Gärten in Buenos Aires

Für ihre Diplomarbeit „Urbane Gärten in Buenos Aires“ erhielt Isabella Haidle im Jahr 2006 den Förderpreis Wissenschaft. Aus der Arbeit sind mittlerweile weitere Veröffentlichungen und Projekte zum Thema Urbane Gärten entstanden.

Verleihung der ersten Förderpreise Wissenschaft

Verleihung der ersten Förderpreise Wissenschaft im Jahr 2003, v.l. Ingo Voigt, Ellen Brouns, Hans Hinrich Huss, Thomas Ernstorfer.