Skip to main content

Presseinformation 04.03.10

Bär, Wolf und Luchs werben in Regionalzügen in Oberbayern für den Naturschutz –

auch im Lebensraum des eingewanderten Wolfes im Mangfallgebirge


Aktuelle Kampagne der Gregor Louisoder Umweltstiftung

München, 4.3.10 „Naturschutz ist erfolgreich…“ - unter diesem Motto werben ab März wieder Plakate (A2) in den Zügen von DB, Oberlandbahn und Südostbayernbahn für den Schutz von Bär, Wolf und Luchs. Mit der Kampagne „Naturschutz ist erfolgreich…“ möchte die Gregor Louisoder Umweltstiftung auf die Erfolge der Naturschutzbewegung aufmerksam machen. Aktueller Anlass ist der zurzeit im Raum Brannenburg wandernde Wolf. Damit ist dieses faszinierende Tier 150 Jahre nach seiner Ausrottung nach Bayern zurückgekehrt.

Das aktuelle Kampagnenmotiv „Bär, Wolf, Luchs“ weist auf die Erfolge beim Schutz dieser faszinierenden Wildtiere im Alpenraum hin. Nach der fast vollständigen Ausrottung besiedeln sie dank der intensiven Schutzbemühungen in den Alpenländern zurzeit wieder Teile ihres ursprünglichen Lebensraumes. Dazu Claus Obermeier, Vorstand der Stiftung bei der Vorstellung der Plakate: „Unser Plakatmotiv will auf eine positive Weise vermitteln, dass Engagement für den Naturschutz erfolgreich ist. Die Rückkehr dieser faszinierenden Tiere in ihren ursprünglichen
Lebensraum ist ein Meilenstein im Naturschutz“.

Auf der Sonderseite www.naturschutz-ist-erfolgreich.de finden interessierte Bürger Hintergrundinformationen zum jeweiligen Kampagnenthema, so den Flyer „Herzlich willkommen - Bär, Wolf, Luchs“. Die Kampagne dient ausdrücklich nicht der Mitgliederoder Spendenwerbung, die Gregor Louisoder Umweltstiftung betreibt keine aktive Spendenwerbung und nimmt auch keine Mitglieder auf. Ziel des Projektes ist es, ein positives Bild der Naturschutzszene zu vermitteln und Bürger über aktuelle Naturschutzthemen zu informieren. Gleichzeitig sollen so auch die durchaus vorhandenen Erfolge der Naturschutzorganisationen offensiver und selbstbewusster verkauft werden. Die genauen Belegungszeitpunkte in den einzelnen Netzen werden derzeit noch mit der Eisenbahnreklame abgestimmt, gebucht sind die Netze Oberlandbahn und Südostbayernbahn.


Ihr Ansprechpartner für Rückfragen:
Claus Obermeier, Vorstandsvorsitzender
Email: info@umweltstiftung.com
Tel. 089/54212142.

Weitere Informationen:
Diese Presseinfo, die Plakatmotive und Hintergrundinformationen können auch als Dateien per email angefordert werden.

Presseinfo drucken

Presseinfo drucken